Als Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht ist Burkhard Renner insbesondere ein erfahrener Spezialist auf dem Gebiet des Presserechts. Er weiß, mit welcher Strategie Ihnen bei der Durchsetzung oder Abwehr von Ansprüchen wie Unterlassung, Gegendarstellung, Richtigstellung, Geldentschädigung und Schadensersatz in Bezug auf Äußerungen und Veröffentlichungen außergerichtlich und/oder gerichtlich geholfen werden kann. Nachfolgend ein paar typische Beispiele aus der Praxis.

Belastende Medienberichterstattung

Sie möchten sich gegen eine nicht hinnehmbare Medienveröffentlichung zur Wehr setzten? Über Sie wird als prominente oder nichtprominente Person bzw. über Ihr Unternehmen wird im Fernsehen, in der Zeitung oder im Internet berichtet? Die Veröffentlichungen sind unwahr, ehrverletzend oder beschäftigen sich mit Vorgängen aus Ihrer Privat- oder Intimsphäre?

Unzulässige Verdachtsberichterstattung

Sie werden von den Medien an den Pranger gestellt: Ihnen werden öffentlich belastende Vorwürfe gemacht? Sie werden einer Straftat verdächtigt und die Medien berichten identifizierbar und vorverurteilend über Sie? Oder Sie werden medienwirksam mit negativen Sachverhalten in Verbindung gebracht, mit denen Sie gar nichts zu tun haben?

Unerlaubte Filmaufnahmen

Sie sind unerlaubt gefilmt worden? Im Rahmen von investigativen Journalismus wurde in Ihrem Unternehmen heimlich Bildmaterial aufgezeichnet? Diese Filmaufnahmen werden ohne Ihre Einwilligung im Fernsehen oder im Internet gezeigt? Durch Aufnahmen mit versteckter Kamera werden Sie in der Öffentlichkeit lächerlich gemacht? Oder es werden Aufnahmen mit Inhalten gezeigt, die keinen etwas angehen und private Angelegenheiten an die Öffentlichkeit zerren?

Recht am Bild verletzt

Gegen Ihren Willen sind private Fotos oder Filmaufnahmen ins Internet gestellt worden? Sie sind jetzt unfreiwillig bei Facebook, YouTube und Co. zu sehen? Oder Ihr Bildnis wird in der Zeitung oder im Fernsehen ohne Ihre Einwilligung bzw. als Person des öffentlichen Lebens ohne Achtung Ihres Privatlebens veröffentlicht?

Verletzung Ihrer Meinungsäußerungsfreiheit

Sie sollen die Veröffentlichung von Berichten, Fotos, Videos und Äußerungen unterlassen? Sie ecken rechtlich mit Beiträgen in Internetforen, Blogs oder den sozialen Medien an? Sie möchten vor der Publikation wissen, ob Ihr Vorhaben rechtlich zulässig ist?

Ihr guter Ruf im Internet (Online Reputation)

Sie sehen Ihre Arztpraxis, Ihr Unternehmen oder Ihre Person zu Unrecht angeprangert? Durch Äußerungen in Foren, Blogs, Bewertungsportalen und Online-Handelsplattformen werden Sie falsch dargestellt oder unter Beschädigung Ihres Ansehens dargestellt? Beim Googlen erscheint Ihr Name als vorderer Suchmaschinentreffer in einem negativen Zusammenhang?

 

Auf dem Gebiet des Presse- und Äußerungsrecht steht Ihnen Rechtsanwalt Burkhard Renner als erfahrerer Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht zur Seite und kümmert sich schnell und effektiv um Ihre Rechte!